Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten | 1 Kur

Art-Nr.
60156
GTIN
9120051960243
Gewicht
0,03kg
Trichogramma evanescens - 4x4 Kärtchen inkl. 3x Postporto


Merkmale
Gebrauchsanweisung
MerkblattTrichogramma1.pdf
Schlagworte
Lebensmittelmotten, Kleidermotten, Brackwesepe, Habrohelp, Kombifalle, Mottenöl
46,00 EUR / Set
inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand
Staffelpreise
Ab 2 Set40,00 EUR - Sie sparen 6,00 EUR
Ab 3 Set38,00 EUR - Sie sparen 8,00 EUR
Ab 4 Set37,00 EUR - Sie sparen 9,00 EUR
Ab 5 Set32,40 EUR - Sie sparen 13,60 EUR
Nützling; Lieferzeit durchschnittlich 2-10 TageNützling; Lieferzeit durchschnittlich 2-10 Tage **


Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten | 1 Kur


Wirkungsweise

Die 0,3 – 0,4 mm großen Trichogramma-Schlupfwespen stechen die Motteneier an und legen darin ihre Eier ab. Es entwickelt sich in weiterer Folge statt einer Motte eine Schlupfwespe.


Anwendung

Wieviele Kärtchen benötigen Sie? Faustregel: Pro abgeschlossenem, befallenem Schrankabteil: 1 Kärtchen; 4 Kärtchen sind die Mindestmenge für eine Küche oder Vorratskammer.
  • Kärtchen sofort nach Erhalt gleichmäßig in Regalen oder Schränken verteilen (1 Kärtchen pro abgeschlossenem Schrankfach).
  • Kärtchen nicht öffnen oder drücken!
  • Die Nützlinge max. 1 Tag im Kühlschrank bei 8 °C lagern.
  • Vor dem Einsatz der Nützlinge alle befallenen Materialien entsorgen und Schränke reinigen.
  • Falls schon einige Nützlinge geschlüpft sind, hat das keinen Einfluss auf die Wirkung. Aus den Kärtchen schlüpfen immer noch ausreichend Nützlinge.
  • Minimale / maximale Temperatur für den Nützlingseinsatz: 15°C / 35°C


Anwendungszeitraum

während des gesamten Jahres im Innenraum


Empfehlung

bei starkem Befall in Kombinationmit Lebensmittelmotten mit:
Biozidprodukt sicher verwenden! Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen!

Befallene Lebensmittel sollten entsorgt und Schränke (auch Ritzen) gründlich gereinigt werden. Bei einem Kleidermottenbefall sollten die Textilien im 60-Grad-Programm gewaschen werden. Textilien, die nicht heiß gewaschen werden dürfen, kann man beispielsweise für einige Stunden in die Sauna hängen. Eine weitere Möglichkeit wäre die Kleidung in die Sonne zu hängen oder für einige Tage ins Gefrierfach zu legen. In beiden Fällen ist eine darauffolgende Behandlung mit Schlupfwespen, sowie eine Befallsüberwachung mittels Klebefallen zu empfehlen.

Trichogramma Schlupfwespen

Benötigte Menge
Ein Kärtchen ist ausreichend für etwa einen Regalmeter bzw. ein abgeschlossenes Schrankfach. Bei offenen Räumen ist 1 Kärtchen für 5 m² ausreichend. Bei starkem Befall empfehlen wir die Menge zu verdoppeln!

Einsatz
Auf jeder Karte befinden sich ca. 2000 Schlupfwespeneier in verschiedenen Altersstufen, aus denen die Schlupfwespen über einen Zeitraum von 2 Wochen in mehreren Wellen ausschlüpfen. Da die Schlupfwespen nur die Eier der Motten parasitieren, d.h. nur ein Entwicklungsstadium des Schädlings bekämpfen, ist eine einmalige Anwendung nicht zielführend. Empfohlen wird eine Kur, bestehend aus 4 Ausbringungen (bzw. 6 bei Kleidermottenbefall) im Abstand von 2 Wochen.

Anwendung

  • Vor dem Einsatz der Schlupfwespen alle befallenen Vorräte entsorgen und Schränke reinigen.
  • Kärtchen sofort nach Erhalt am Befallsort auslegen bzw. aufhängen: bei Lebensmittelmotten dort, wo Lebensmittel oder Tierfutter gelagert werden, bei Kleidermotten in allen Räumen mit Tierfellprodukten (Teppiche, Pelz, Wollkleidung, Polstermöbel)
  • Bei späterer Ausbringung: Schlupfwespen max. 1 Tag bei ca. 8°C (Kühlschrank) lagern.
  • Kärtchen nicht öffnen oder drücken!
  • Zur besseren Übersichtlichkeit Kärtchen mit Datum der Ausbringung versehen.
  • Auf dem Transportweg schlüpfen oft schon einige Nützlinge, dies hat jedoch keinen Einfluss auf deren Wirkung. Einfach die Verpackungauch einen Tag lang am Ausbringungsort liegen lassen – dadurch wandern die bereits geschlüpften Schlupfwespen auch zum gewünschten Platz ab.
  • Für Menschen und Haustiere sind Trichogramma völlig unbedenklich. Haben sie ihren Dienst verrichtet, verschwinden sie von selbst wieder.
  • Ein gleichzeitiger Einsatz chemischer Insektizide ist nicht möglich!
  • Zur abschließenden Erfolgskontrolle wird der Einsatz von Pheromonfallen empfohlen.
  • Nützlingseinsatz: von 15°C bis 35°C
  • Anwendungszeitraum: ganzjährig

Die Lebensmittelmotten

Die wärmebedürftigen Lebensmittelmotten werden entweder durch Nahrungsmittel eingeschleppt oder die Falter fliegen über das Fenster zu. Die erwachsenen Motten sind 8 – 14 mm groß und meist grau-braun gemustert. Ein Mottenweibchen legt 200 – 300 Eier, aus denen (abhängig von der Temperatur) nach 3 – 14 Tagen die Raupen schlüpfen. Diese werden bis zu 12 mm groß, sind weißlich gefärbt mit brauner Kopfkapsel. Bei Zimmertemperatur und hochwertiger Nahrung brauchen die Raupen für ihre Entwicklung ca. 4 Wochen. In dieser Entwicklungsphase können sie sich auch durch Kartons und Kunststofffolien von Lebensmittelverpackungen fressen. Ansonsten ernähren sie sich von Getreide und Getreideprodukten, aber auch von Kakao, Schokolade, Nüssen, Dörrobst, Keksen, trockenem Tierfutter u.a.m.. Im befallenen Produkt finden sich Gespinste und Kotkrümel. Die Verpuppung zur erwachsenen Motte erfolgt in Ritzen, hinter Tapeten und Regalbrettern. Die Falter nehmen keine Nahrung zu sich und leben bei Zimmertemperatur 2 – 3 Wochen.

Die Kleidermotten

Das Erkennungsmerkmal der Kleidermotte sind die strohgelb glänzenden Vorderflügel (ohne Zeichnung) und die graugelben Hinterflügel. Die Pelzmotte ist einfärbig grau. Die Falter sind ca. 5 mm groß und sehr lichtscheu. Auch die Kleidermotten nehmen als erwachsene Tiere keine Nahrung auf. Die Weibchen legen pro Monat ca. 50 – 250 Eier, die Raupen werden 7 – 9 mm lang, sind weißlich mit einer gelbbraunen Kopfkapsel. Bei einer guten Nahrungsversorgung, konstanten Temperaturen von 28 – 30°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit beträgt die Ei-Falter Entwicklung 45 – 70 Tage. Einen Befall erkennt man an den Kotkrümeln und Gespinströhren, die in oder auf den befallenen Geweben gesponnen werden. Bei Textilien zeigen sich kleine, unregelmäßig verteilte Fraßlöcher. Kleidermotten ernähren sich von haarähnlichen Materialen wie Wolle, Pelzen oder Federn und sind deswegen in Kleidern, Polstermöbeln und Teppichen zu finden. Synthetische Stoffe werden dagegen nicht angegriffen.

5,0 aus 2 Bewertungen

5 Sterne (2)
4 Sterne (0)
3 Sterne (0)
2 Sterne (0)
1 Stern (0)

raphael schrieb 07.05.2019

Endlich ein effektives Mittel gegen Motten! Die Kur braucht zwar lange, aber dafür sind die lästigen Motten nach einer Kur besiegt!!

andreas.laffer schrieb 05.09.2017

Hat wunderbar funktioniert - alle Motten waren weg, ohne Geruch und Chemie

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch